Dubai Travel Guide – Urlaub in der Stadt der Superlative

Ich denke, ihr wisst inzwischen, dass New York meine absolute Lieblingsstadt ist. Falls nicht, könnt ihr in diesem Blogpost mehr darüber erfahren.
Direkt an zweiter Stelle dieser Liste steht für mich aber definitiv Dubai. Dubai ist, genau wie New York, ein Ort an den ich immer wieder reisen würde. Bisher war ich zweimal dort, aber da die Stadt noch immer im Aufbau ist, entstehen hier in kürzester Zeit so viele neue Dinge. Dadurch gibt es immer wieder etwas Neues zu sehen und es wird hier nie langweilig.

Dubai bietet sich super als Zwischenstopp zu vielen Reisezielen an, so war mein erster Besuch dieser Stadt 2015 auf dem Weg nach Thailand. Meine Familie, die zuvor schon einmal in Dubai war, und ich planten einen Aufenthalt in Dubai ein, um die Reise nach Thailand ein wenig aufzubrechen. Aber auch für einen Urlaub mit sowohl Entspannung als auch ein wenig Action, kann ich Dubai absolut empfehlen.
2017 waren meine beste Freundin Celine und ich auf der Suche nach einem warmen Reiseziel für eine Woche Urlaub. Da wir im November reisen wollten, blieben uns tatsächlich nicht viele warme Reiseziele, aber mit Dubai waren wir auch mehr als zufrieden.

Bevor es losgeht

Dubai ist die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate am Persischen Golf und daher zu jeder Jahreszeit ein sehr warmes Reiseziel. Es gibt aber große Unterschiede in Bezug auf die Wetter-Verhältnisse und daher möchte ich euch gerne meine Erfahrungen und Tipps diesbezüglich weitergeben.

Mein erster Dubai Aufenthalt fand im Juli 2015 statt. Spoiler Alert: kein Zeitpunkt den ich euch empfehlen kann!
In den Sommermonaten liegen die Temperaturen in Dubai bei teilweise über 40 Grad und die Luftfeuchtigkeit ist extrem hoch. Auch wenn ich warmes Wetter grundsätzlich super finde, waren mir diese Verhältnisse ein bisschen zu viel des Guten. Schon als wir den Flughafen verlassen haben, hatte man das Gefühl gegen eine Wand zu laufen. Die Atmung viel uns schwer und die Hitze führte dazu, dass man tagsüber nicht viel machen konnte ohne komplett erschöpft zu sein.

Noch dazu war zu dieser Zeit Ramadan. Was für uns in Marrokko kaum bemerkbar war, konnten wir in Dubai hautnah miterleben. Man sah hier tagsüber teilweise nicht einen Menschen auf den Straßen. Schnell verstanden wir auch warum. Bei diesen Temperaturen auf Essen und Trinken zu verzichten, war wirklich nicht leicht. Aus Respekt haben auch wir uns versucht in öffentlichen Gebieten an diese Vorgaben zu halten und haben auf der Straße weder gegessen noch getrunken. Im Hotel waren die Essensbereiche durch einen schweren Vorhang abgetrennt, sodass Touristen hier zum Beispiel bedenkenlos Frühstücken konnten. Auch an touristischen Orten, wie zum Beispiel den Wasserparks, war sowohl das Essen als auch das Trinken zu jeder Zeit erlaubt.

Die Sommermonate sind also definitiv eine Herausforderung für alle diejenigen, die anfällig für Kreislaufprobleme sind. Wer aber einen absoluten Schnapper machen möchte und mit der Hitze kein Problem hat, für den würde sich der Sommer vermutlich gut anbieten.

Ich bevorzuge allerdings die Wintermonate oder Frühjahr/Herbst. Die Reise mit Celine fand, wie gesagt, im November statt und das war für uns perfekt. Wir hatten jeden Tag um die 30 Grad und strahlenden Sonnenschein. Auch die Luftfeuchtigkeit war zu dieser Zeit wesentlich angenehmer.

Anreise & how to get around

Flug

Flüge nach Dubai gibt es jede Menge. Da die Stadt bei sehr vielen Langstreckenflügen als Zischenstopp genutzt wird, fliegt so ziemlich jede größere Fluggesellschaft diesen Flughafen an. Sehr beliebt sind hier die Flüge mit Emirates und Etihad Airways.

Von Düsseldorf nach Dubai fliegt man auch nur etwa 6 Stunden, weshalb sich dieses Ziel nicht nur für lange Aufenthälte vor Ort anbietet.
Celine und ich sind mit British Airways über London geflogen, was auch absolut in Ordnung war.

Ein Flug nach Dubai kostet alleine gebucht oftmals um die 500-600€. An dieser Stelle habe ich aber einen mega Tipp für euch, den ich auch meinen Freunden und Bekannten ständig gebe, wenn sie vorhaben nach Dubai zu reisen. Bucht man den Urlaub komplett über die Flug & Hotel Kombination von Expedia (ehemals Click&Mix Reisen), kann man meistens unheimlich viel Geld sparen. Auch einen Mietwagen kann man hier direkt mit dazu buchen.

Celine und ich haben zum Beispiel im November 2017 (was eine beliebte Reisezeit ist) für den Flug, ein tolles 5 Sterne Hotel für 10 Tage und einen Mietwagen über die gesamte Zeit, nur rund 1.000€ pro Person gezahlt.

Mietwagen

Ein Mietwagen ist in Dubai absolut kein Muss, je nach Urlaubsplanung aber eine gute Idee. Man kommt in der Stadt auch super mit der Bahn, Uber oder einem Taxi zurecht.

Da ich aber im Urlaub auch gerne unabhängig bin, finde ich einen Mietwagen immer eine gute Idee. Wir hatten so zum Beispiel auch die Möglichkeit spontan einen Tag nach Abu Dhabi zu fahren. Auch am Abend waren wir so wesentlich flexibler und mussten uns keinerlei Gedanken über den Weg zurück zum Hotel machen!

Unterkunft

In Dubai habe ich bereits in zwei verschiedenen Hotels übernachtet. Diese waren zwar von der Lage komplett unterschiedlich aber qualitativ beide super!

Hotels gibt es in Dubai aber unzählige. Da die Stadt erst in den letzten Jahren zu einem beliebten Touristenziel geworden ist, sind diese auch überwiegend noch sehr neu und modern.

Novotel Suites Dubai Mall of the Emirates

Das Novotel Suites liegt, wie der Name bereits vermuten lässt, direkt an der beliebten Mall of the Emirates und somit relativ zentral. Wir entschieden uns 2015 für dieses Hotel, da wir nur wenige Tage vor Ort geplant hatten. Vom Hotel aus konnten wir alles sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen und am Abend ganz einfach die Straße überqueren und in einem der zahlreichen Restaurants in der Mall of the Emirates zu Abend essen.

Solltet ihr euch für einen Urlaub ohne Mietwagen entscheiden, würde ich euch eine zentrale Lage empfehlen, sodass ihr alle Vorzüge dieser tollen Stadt genießen könnt.

Novotel Suites Dubai Mall of the Emirates
2A Street, Al Barsha
Opposite Mall Of The Emirates
Dubai – Vereinigte Arabische Emirate
https://www.booking.com

Mövenpick Hotel Ibn Battuta Gate

Bei meinem letzten Dubai Urlaub entschieden wir uns für das wunderschöne Mövenpick Hotel Ibn Battuta Gate. Auch dieses Hotel liegt direkt gegenüber eines großen Einkaufszentrums, der Ibn Battuta Mall. Diese ist allerdings etwas weniger bekannt und daher auch nicht so voll, wie es die anderen großen Malls durchaus mal sein können.

Das Hotel hat uns absolut begeistert! Bereits von außen erinnert es mit seinem großen Bogen ein wenig an das bekannte Atlantis Hotel. Als wir mit unserem Mietwagen vor fuhren, wurden wir freundlich von dem kostenfreien Valet-Service begrüßt. Wir betraten die imposante Lobby und wussten schon hier, dass wir uns für ein super Hotel entschieden hatten. Uns hat vorallem der orientalische Flair des Interiors überzeugt.

Auch die Zimmer waren sehr schön, super geräumig und immer sauber. Auf der Dachterasse des Hotels befindet sich ein hübscher Pool, der allerdings je nach Tageszeit im Schatten liegt. Das Highlight dieses Hotels war für uns der dazugehörige Private Beach Club auf der Insel Palm Jumeirah. Vom Infinity Pool des Oceana Beach Clubs hat man einen tollen Blick auf die Skyline Dubais und wir haben uns hier sehr gerne aufgehalten. Durch den kostenlosen Shuttleservice vom Hotel, mussten wir uns auch keine Gedanken um einen passenden Parkplatz machen.

Mövenpick Hotel Ibn Battuta Gate
Sheikh Zayed Road 25
Dubai – Vereinigte Arabische Emirate
www.booking.com
@movenpickibg

What to do and see

Wenn man mich nach Aktivitäten in Dubai fragt, ist meine Antwort meist “in dieser Stadt, gibt es nichts was es nicht gibt”. Kaum ein Ort ist so vielseitig in Bezug auf mögliche Aktivitäten. Hier sollte also für jeden etwas dabei sein!

Oceana Beach Club

Wie bereits erwähnt, gehörte zu unserem Hotel der kostenlose Eintritt in den Oceana Beach Club. Der Beach Club liegt auf der Palm Jumeirah, eine der künstlichen Inselgruppen welche mit Villen und Ferienhäusern bebaut ist.

Der kostenlose Shuttleservice des Hotels fährt mehrmals täglich und setzt die Gäste direkt vor den Oceana Residences ab. Beim Vorzeigen der Hotel-Karte am Eingang des Beach Clubs werden einem Handtücher für den Tag zur Verfügung gestellt.
Der Beach Club hat viele Liegen, auf denen man es sich bequem machen kann, einen kleinen Lazy River, in welchem man sich mit einem Reifen durch das Wasser treiben lassen kann, einen schönen Strand Abschnitt sowie den wunderschönen Infinity Pool.

Ebenfalls gibt es dort ein kleines Restaurant und eine Bar, sodass man es sich hier sehr gut gehen lassen kann.

Neben diesem, gibt es noch viele weitere tolle Beach Clubs in Dubai. Ich habe bisher noch keinen anderen besucht, habe aber nur Gutes darüber gehört. Ich denke, sie sind oft eine gute Alternative zu den öffentlichen Stränden, welche zu den beliebten Reisezeiten auch sehr voll werden können.

Oceana Beach Club
Nakhlat
Palm Jumeirah
Dubai – Vereinigte Arabische Emirate

Saadiyat Public Beach

Nach unserer Fahrt nach Abu Dhabi und dem Besuch der wunderschönen Sheikh Zayed Moschee, hatten wir uns vorgenommen noch ein wenig Zeit am Strand in Abu Dhabi zu verbringen. Dafür hatten wir uns den Saadiyat Public Beach ausgesucht, der auch zu unserer Überraschung recht leer war.

Der Strand ist sehr schön, das Wasser sehr klar und strahlend türkis. Trotzdem ist es meiner Meinung nach kein Muss in Abu Dhabi. Wir hatten hier eine schöne Zeit und konnten am Strand ein paar entspannte Stunden verbringen. Letztendlich ist er aber vergleichbar mit den Stränden in Dubai.

BAKE on Saadiyat Public Beach
Öffnungszeiten: täglich von 08:00-18:00
www.bakeuae.com
@bakeuae

Wüsten-Safari

Ein absoluter Klassiker bei jeder Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate ist die Wüsten Safari. Diese wird von unzähligen Anbietern angeboten, ob online oder vor Ort im Hotel. Hier gibt es aber eigentlich kaum Unterschiede und wir haben uns für die Buchung über das Hotel entschieden.

Wir wurden am ausgewählten Tag von einem Jeep an unserem Hotel abgeholt und fuhren mit einer kleinen Gruppe von anderen Touristen in Richtung Wüste. Nach ca. 50 Minuten kamen wir an eine Art Sammelpunkt. Hier treffen sich die Jeeps, um später gemeinsam in die Dünen zu fahren. Dort hatten wir ein wenig Zeit um uns die Beine zu vertreten, ein paar Fotos zu machen und die anderen Gruppen kennenzulernen.

Nach dem kurzen Zwischenstopp startete der Konvoi in Richtung Dünen. Unser Fahrer fragte uns noch ob wir bereit sind und kurz darauf bretterte er mit dem Jeep die Dünnen rauf und runter. Es war eine turbulente und aufregende Fahrt. Wer gerne Achterbahn fährt sollte damit kein Problem bekommen.

Am Ziel angekommen, trafen sich die Jeeps nun wieder und wir stiegen aus. Da waren wir also, mitten in der Wüste, umgeben von Dünen! Celine und ich waren beide total aufgeregt und freuten uns über dieses unbeschreibliche Erlebnis. Wir nutzten die Zeit vor dem Sonnenuntergang um noch ein paar schöne Fotos als Erinnerung zu schießen. Dann begaben wir uns in die Richtung des Beduinencamps. Vor dem Camp standen ein paar Kamele, auf welche man hätte reiten können, wir schauten dort auch vorbei, wollten aber nicht auf ihnen reiten.

Langsam gingen wir in die Richtung des Camps, den mit Fackeln ausgeleuchteten Weg entlang und dem Geruch des leckeren Essens entgegen. Im Camp angekommen erwartete uns ein Buffet mit arabischen BBQ Spezialitäten, eine Bauchtanz Vorführung und kleine Stationen an denen man sich mit Henna bemalen lassen konnte.

Wir hatten hier einen super schönen Tag und ich würde die Safari tatsächlich immer wieder machen. Es war ein tolles Erlebnis, das ich euch bei einer Reise nach Dubai definitiv empfehlen kann!

Sheikh Zayed Mosque

Da wir uns direkt bei der Buchung unserer Reise für einen Mietwagen entschieden haben, stand für uns auch relativ schnell fest, dass wir auf jeden Fall einen Ausflug nach Abu Dhabi machen wollten.
Wir fuhren nach dem Frühstück ganz entspannt vom Hotel aus los und kamen etwa eine Stunde später an der Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi an.

Die Moschee ist meiner Meinung nach ein absolutes Muss bei einer Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate. Schon von Weitem waren wir total beeindruckt von dem Strahlen der weißen Fassade. An der Moschee angekommen, stellten wir uns in die Schlange am Eingang, hier werden die Taschen kontrolliert und die Kleidung begutachtet. Aus Respekt der muslimischen Religion gegenüber sollte so wenig Haut wie möglich zu sehen sein und auch die Haare bedeckt werden. Der Großteil der Besucher bekommt aber eh am Eingang eine Abaya, das klassische arabische Kleidungsstück der Frauen, zum Überziehen gestellt und muss sich somit keine Gedanken um die passende Kleidung machen.

Der weiße Marmor der Sheikh Zayed Moschee und die strahlendblauen Wasserbecken verschlugen uns regelrecht den Atem. Es war wirklich wunderschön anzusehen und wir hätten hier noch etliche Stunden verbringen können. Eine absolute Empfehlung meinerseits also.

Sheik Zayed Mosque
Sheikh Rashid Bin Saeed Street – 5th St
Abu Dhabi – Vereinigte Arabische Emirate
Öffnungszeiten: täglich von 09:00-22:00 außer Freitags 16:30-22:00

Miracle Garden

Der Miracle Garden in Dubai ist, passend zur Stadt der Superlative, der größte Blumengarten der Welt. Das Blumenmeer inmitten der Wüste gehört zu den beliebtesten Foto-Spots der Stadt. Etwa 150 Millionen Blumen bilden hier weitläufige Blumenteppiche, Muster, Motive und Torbögen.

Wer zwischen November und Mai in Dubai ist und sich von den bunten Blumen beindrucken lassen möchte, dem kann ich den Besuch des Miracle Gardens nur ans Herz legen. Ich empfehle euch aber hier unter der Woche und am Vormittag vorbeizuschauen, da es sonst sehr voll werden kann.

Dubai Miracle Garden
Al Barsha South 3
Dubai – Vereinigte Arabische Emirate
Eintritt: 55 AED (aktuell ca. 14€)
www.dubaimiraclegarden.com
@dubaimiraclegarden

City Walk

Die relativ neue Fußgängerzone City Walk Dubai sollte man unbedingt gesehen haben. Diese Lifestyle-Destination bietet schicke Geschäfte, süße Restaurants und Cafés, wunderschöne Freiluft-Plätze, sowie ein tolles Boutique Hotel.

Das Konzept des neuen Viertels ist dabei für Dubai ein ganz neues. Aufgrund der heißen Temperaturen in der Stadt, gab es bisher nur stark klimatisierte Shopping-Malls. Der City Walk kombiniert aber Shopping Erlebnisse und Unterhaltungsmöglichkeiten unter freiem Himmel und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

City Walk
Al Safa St
Dubai – Vereinigte Arabische Emirate
www.citywalk.ae
@citywalkdubai

Burj Khalifa

Der Burj Khalifa ist DIE Sehenswürdigkeit in Dubai! So wie das Empire State Building in New York, oder der Eifelturm in Paris, gehört der Besuch des Burj Khalifas einfach zu jedem Dubai Urlaub dazu!

Er gilt mit seinen 828 Metern Höhe aktuell als das höchste Gebäude der Welt und zieht täglich Besucher aus aller Welt in seinen Bann. Bereits von unten ist das Gebäude wirklich imposant. Wer sich Dubai auch von oben anschauen möchte, für den gibt es verschiedene Aussichtsplattformen. Die zweistöckige Plattform “At the Top” im 124. und 125. Stockwerk, sowie die höchste Aussichtsplattform der Welt (555 Meter hoch) auf der 148. Etage.

Der Ausblick war beeindruckend, allerdings muss ich gestehen, dass ich ein wenig enttäuscht war. Wer bereits auf dem “Top of the Rocks” in New York war, erwartet hier vermutlich etwas anderes, als er vorfindet. Während das Rockefeller Center natürlich umgeben von Wolkenkratzern mitten in Manhatten steht, liegt der Burj Khalifa in einer Stadt die sich noch immer im Aufbau befindet. Aktuell sieht man hier dementsprechend also auch sehr viel “nichts”. In ein paar Jahren, kann das natürlich schon ganz anders aussehen.

Trotz allem gehört der Besuch des Burj Khalifas definitiv dazu und ich würde es auch immer wieder machen. Wer mit der richtigen Erwartung auf die Aussichtsplattform steigt, wird hier auch sicherlich nicht enttäuscht.

Burj Khalifa
1 Sheikh Mohammed bin Rashid Blvd
Dubai – Vereinigte Arabische Emirate
www.burjkhalifa.ae
@burjkhalifa

Aquaventure

Der Wasserpark Aquaventure am Atlantis Hotel ist einer meiner persönlichen Favoriten in Dubai. Bereits bei meinem ersten Besuch der Stadt war ich mit meiner Familie dort und war rundum begeistert. Mit seinen mehr als 20 Rutschen und Wasserwegen auf einer Fläche von 17 Hektar gehört der Wasserpark schon seit Jahren zu den beliebtesten seiner Art. Im Sommer diesen Jahres soll ein weiterer Turm mit etwa zwölf neuen Rutschen eröffnen und die Anlage somit zum größten Wasserpark der Welt machen.

Das Aquaventure ist nicht nur etwas für Adrenalin-Junkies. Ich selbst bin in der Hinsicht ein absoluter Schisser und habe mich nicht auf alle der abenteuerlichen Rutschen getraut. Trotzdem hatte ich dort unfassbar viel Spaß und würde den Park immer wieder besuchen. Im Aquaventure ist für jeden etwas dabei, von Hochgeschwindigkeit-Rutschen, dem bekannten “Leap of Faith” mit einem freien Fall, bis hin zu Familien Wasser-Achterbahnen ist wirklich alles dabei. Besonders gut hat mir der längste Lazy River Dubais gefallen. Eine Runde durch den Park dauert hier ganze 45 Minuten und Sorgt gleichzeitg für viel Spaß und absolute Entspannung.

Wer schon immer davon geträumt hat, mit Delfinen zu schwimmen, kann auch das im Aquaventure machen. Meine Mutter und ich haben uns 2015 diesen großen Wunsch erfüllt und bekamen dafür ein unvergessliches Erlebnis.

Auch mit Celine war ich 2017 wieder im Aquaventure. Wir haben hier den kompletten Tag verbracht und waren bestimmt nicht das letzte Mal dort.

Aquaventure Waterpark
Atlantis The Palm
Crescent Rd
Dubai – Vereinigte Arabische Emirate
Eintritt: 269 AED (aktuell ca. 67€)
www.atlantis.com
@atlantisthepalm

The Walk & The Beach, JBR

Das Viertel “Jumeirah Beach Residence” (JBR) ist bekannt für die vielen Hochhäuser und Hotels mit sandfarbener Fassade. Die 1,7 km lange Promenade “The Walk” und die parallel verlaufende Strandmeile “The Beach” gehören zu den beliebtesten Hot-Spots der Stadt.

Cafés und Restaurants am “The Beach” bieten Außenterrassen mit Blick auf den weißen Sand und das blaue Meer. Einzigartig an dieser Einkaufsmeile ist vor allem der riesige Bildschirm des Freiluftkinos am Strand.

Am Abend ist hier immer etwas los, aber auch tagsüber ist die Gegend aufgrund des schönen Strands und des Aquafun Wasserparks bei jungen Touristen sehr beliebt. Wer also gerne eine Mischung aus Strand und Action direkt vor der Tür hätte, dem kann ich die Unterkunft in einem der Hotels am JBR definitiv empfehlen.

Dubai Mall

Wie es sich für die Stadt der Superlative gehört, befindet sich in Dubai mit der Dubai Mall auch die größte Shopping Mall der Welt. Diese ist weitaus mehr als nur ein Einkaufszentrum und hat neben den über 1.200 Geschäften noch viel mehr zu bieten: Das Dubai Aquarium und den Unterwasser-Zoo, den Dubai Ice Rink und einen riesigen Kinokomplex.

Somit ist die über eine Million Quadratmeter große Mall neben dem größten Gebäude der Welt ein perfektes Ausflugsziel für die ganze Familie.

Mall of the Emirates

Auch die Mall of the Emirates ist weitaus mehr als nur eine Shopping Mall. Hier befinden sich unzählige Restaurants und vor allem auch das berühmte Skigebiet “Ski Dubai”.

Ski fahren in der Wüste ist unmöglich? In Dubai gibt es kaum etwas, dass es nicht gibt. Die riesengroße Skihalle in der Mall of the Emirates lässt Träume wahr werden. Wer aber selbst kein Ski fahren und lieber nur zuschauen möchte, der kann es sich nebenan in der Cheesecake Factory bequem machen und durch die Fenster das Treiben beobachten.

Dubai Fountains

Wer denkt die Wassershow der Bellagio Fountains in Las Vegas wäre beeindruckend, der kann sich in Dubai auf etwas gefasst machen. Die Wasserspiele vor dem Burj Khalifa sind noch etwa 25% größer, als die in Las Vegas.

Gegen 18.00 Uhr startet jeden Tag die Wassershow mit Licht und Musik für die Dauer eines ausgewählten Musiktitels. Das Spektakel wiederholt sich im halbstündigen Rhythmus und mit jeder Show wechselt sowohl die Musik, als auch das Spiel der Fontänen.

White Dubai

Wie es sich für einen richtigen Mädels-Urlaub gehört, wollten Celine und ich auch das Nachtleben Dubais unter die Lupe nehmen. Von einer Freundin hatten wir gehört, dass der White Dubai einer der angesagtesten Clubs der Stadt sein sollte. Jeden Samstag findet hier die beliebte URBN Party statt, bei der ein Mix auch Hip-Hop und RnB gespielt wird. Das war für uns genau das Richtige.

Auf der Webseite des Clubs haben wir keine Informationen zu einem Dresscode oder ähnlichem gefunden, also versuchten wir aus unserem Urlaubs-Gepäck einfach das Beste rauszuholen 🙂
Am Club angekommen konnten wir unseren Augen kaum trauen, alles was wir sahen war eine unfassbar lange Schlange vor dem Eingang. Auch die Kleidung der Gäste hat uns sehr überrascht. Die Frauen trugen alle hohe Schuhe, die Männer oftmals einen Anzug. Wir fühlten uns definitiv ein wenig underdressed.

Wir reihten uns also in die lange Schlange und sahen, wie immer wieder Besucher am Eingang weggeschickt wurden. Lag es daran, dass sie nicht passend gekleidet waren? Wir beobachteten das Geschehen und rätselten was hier los war. Nach einer Weile kamen wir mit einer kleinen Gruppe von Freunden ins Gespräch, die in der Schlange vor uns standen. Sie wohnten im Oman und fuhren oft am Wochenende zum Feiern nach Dubai, den White Club kannten sie ebenfalls recht gut. Die Freunde erzählten uns, dass heute Wiz Khalifa als Special Guest im Club auftrete, deshalb war der Andrang so groß.

Sie sagten auch, dass normalerweise ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch Gäste reingelassen werden, die einen Tisch für den Abend kaufen. Diese waren sehr teuer und daher für uns keine Option. Kurz darauf gab einer der Türsteher genau diese Info an die immer länger werdende Schlange weiter. Viele der Gäste verließen die Schlange und eine allgemeine Aufregung trat auf. Wir überlegten ebenfalls, es aufzugeben und woanders hin zu fahren. Die Freunde sagten aber wir sollten noch einen Moment warten, sie würden versuchen etwas zu organisieren. Wir hatten ja nichts zu verlieren, also blieben wir in der Schlange.

Sie fingen an wild durcheinander zu reden und zu telefonieren. Celine und ich hatten keine Ahnung was hier los war. Bis eine der Mädels uns erzählte, dass ihre Schwester bereits mit ihrem neuen Freund im Club sei. Dieser war wohl ein sehr wohlhabender Business Man aus Dubai, der einen großen Tisch gemietet hatte. Wir kamen dem Eingang immer näher und stellten uns in Paaren zusammen, da Männer ohne die Begleitung einer Frau zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in den Club gelassen wurden.

Am Eingang angekommen sagte das erste “Paar” einen Namen, der Türsteher schaute auf seine Liste und ließ uns alle eintreten. Wie genau das nun funktioniert hatte, wussten wir noch immer nicht. Wir alle konnten es selbst kaum glauben. Die Freunde verabschiedeten sich von uns und wünschten uns einen schönen Abend.

Der Club war nicht riesig aber definitiv sehenswert. Auf dem Dach einer Pferderennbahn hatte man von der Location aus einen super Ausblick auf die Skyline von Dubai. Die Musik war super und die Gäste wirklich angenehm, allerdings war es tatsächlich unglaublich voll! Wir hatten aber einen mega Abend und würden euch einen besuch des Clubs definitiv empfehlen.

WHITE Dubai
Meydan Racecourse Grandstand Rooftop
Dubai – Vereinigte Arabische Emirate
www.whitedubai.com

Captain Jack Dhow Cruise

Eines meiner absoluten Highlights war relativ unerwartend die Captain Jack Dhow Cruise. Diese Empfehlung hatten wir von meinen Eltern bekommen, die dies ein paar Monate zuvor in ihrem Urlaub ebenfalls gemacht hatten.

In der Dubai Marina gibt es einige Anleger mit den traditionellen Booten (Dhows), die Rundfahrten durch die Marina und Entlang der Küste Dubais zu einem sehr geringen Preis anbieten. Wir kauften uns also die Tickets und setzten uns auf die super bequemen Sitzsäcke auf dem Schiff. Zu unserer Freude blieb unsere Fahrt tatsächlich recht leer und es waren nur wenige Paare mit uns zusammen auf dem Dhow.

Wir hatten uns für die Fahrt kurz vor Sonnenuntergang entschieden, was ich euch definitiv empfehlen kann. Wir fuhren noch bei Sonnenschein und leichter Dämmerung los und konnten bereits auf dem Rückweg die Lichter der Skyline im dunklen bewundern.

Die Fahrt war wirklich sehr schön und es gab sogar kostenlose Getränke während der gesamten Fahrt. Ich kann euch die Captain Jack Dhow Cruise für einen entspannten Abend auf jeden Fall sehr empfehlen.

Captain Jack Dhow Cruise
Marina Walk East
Dubai Marina
Dubai, United Arab Emirates

Level 43 Sky Lounge

Rooftop Bars werden in vielen großen Städten immer beliebter. Gerade in einer Stadt wie Dubai, ist der Blick auf die Wolkenkratzer bei einem Cocktail auch sehr beeindruckend.

Die Level 43 Sky Lounge befindet sich im 43. Stock des Four Points by Sheraton Hotel und bietet einen super Panoramablick auf die Stadt. Auf der viel befahrenen Sheikh Zayed Road gelegen, ist sie umgeben von imposanten Gebäuden. Hier könnt ihr Cocktails schlürfen, einen Snack zu euch nehmen und den Ausblick bei angenehmer Musik genießen.

Level 43 Sky Lounge
Level 43, Four Points by Sheraton
Sheikh Zayed Rd
Dubai – Vereinigte Arabische Emirate
www.level43lounge.com
@level43dubai

Where to eat

Last Exit

Auf der Sheikh Zayed Road zwischen Dubai und Abu Dhabi befindet sich kurz vor Dubai das sogenannte “Last Exit”. Der Food Truck Park im Stil eines Boxenstopps ist ein richtiger Hingucker und das Essen dort ist sehr lecker.

Wer sich auf dem Weg von Dubai nach Abu Dhabi oder andersherum befindet, sollte hier auf jeden Fall einen kurzen Stopp einlegen.

Last Exit

Cocoa Room & Slider Station

Der Cocoa Room und die Slider Station sind ein beliebtes Ziel in Dubai, was bei mir allerdings für ein wenig Verwirrung gesorgt hat. Die Slider Station ist ein Burger Restaurant, das in der Galleria Mall gelegen ist. Hier bekommt ihr alle möglichen Burger und Pommes Variationen und das Essen schmeckt wirklich super lecker.

Von 11 bis 13 Uhr bietet der Cocoa Room in der Slider Station die verschiedensten Frühstücksvariationen an. Von Pancakes, French Toast und Waffeln bis hin zu Sandwiches und Omelettes ist hier für jeden etwas dabei.

Cheesecake Factory

Die Cheesecake Factory ist eine meiner absolt liebsten Restaurant Ketten. Die ursprünglich aus Kalifornien stammende Kette ist inzwischen in den USA weit verbreitet. Aber auch in Dubai findet man mehrere ihrer Restaurants. Besonders empfehlen kann ich auch die Cheesecake Factory in der Mall of the Emirates, mit Blick auf die Ski Halle, oder die Cheesecake Factory am JBR, von wo man einen super Blick auf den Strand und das Meer hat.

Zu meinen Lieblingsgerichten gehören hier definitiv die Fettuccini Alfredo und das Teriyaki Chicken. Aber auch die Cheesecakes müsst ihr einfach probiert haben!

Scoozi

Auf der Suche nach einem Restaurant mit Blick auf die Wassershow der Dubai Fountains sind Celine und ich durch Zufall auf das Scoozi an der Dubai Mall gestoßen. Auf der Terasse des Restaurants hat man wirklich einen unschlagbaren Blick auf das Burj Khalifa und die Fontänen und das Essen aus der italienischen Küche ist dabei auch noch sehr lecker.

Fratelli La Bufala UAE

Ein weiteres Restaurant, auf welches wir durch Zufall gestoßen sind, ist das Fratelli La Bufala am JBR. Wir waren einen Abend am “The Beach” auf der Suche nach einer leckeren Pizza und kehrten schließlich in dieses italienische Restaurant ein. Sowohl die Lage am Strand, als auch das Essen haben uns super gefallen.

Mein Fazit

Die Reaktionen auf unseren Mädels-Urlaub in Dubai waren sehr gemischt. Zwei Frauen alleine in einem arabischen Land? Das ist doch viel zu gefährlich! Falsch! Tatsächlich habe ich mich an kaum einem Ort auf der Welt bisher so sicher gefühlt wie in Dubai. Verlässt man die touristischen Orte und die Innenstadt, sieht das vielleicht anders aus (das kann ich nicht beurteilen). Aber an den Orten wo wir uns aufgehalten haben, haben wir uns zu jeder Tageszeit immer sehr sicher gefühlt.

Generell spalten sich in Bezug auf Dubai sehr stark die Meinungen. Viele finden hier alles zu künstlich. Genau das finde ich persönlich aber sehr beeindruckend. Die künstlich angelegten Inseln in allen möglichen Formen, die Tatsache, dass alles noch sehr sauber und neu ist…ich fühle mich hier immer wieder sehr wohl und war mit Sicherheit nicht das letzte Mal dort.

Wart ihr schon einmal in Dubai oder habt ihr Fragen zu der Stadt? Dann lasst mir gerne einen Kommentar da und wir können uns austauschen 🙂

Schaut euch auch gerne unser kurzes Video für ein paar mehr Eindrücke an!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.