DIY Kreidetafel

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

Kreidetafeln oder auch Chalkboards sind der Trend aktuell. Man sieht sie in den verschiedensten Variationen: in der Wohnung als Deko-Objekt oder Wandanstrich, auf Veranstaltungen als Empfangs-Schilder or Bar Menüs. Durch die individuelle Gestaltung sind sie ein richtiger Hingucker und sorgen überall für eine persönliche Note. 

Auch mich hat dieser Trend sofort überzeugt und vor allem in der Küche finde ich Kreidetafeln besonders praktisch. Da wir aber zur Miete wohnen, war ein Anstrich mit Kreidefarbe für uns keine Option. Also machte ich mich auf die Suche nach einer passenden Lösung. Wie so oft, war alles was ich online fand zu groß, zu klein, zu teuer oder halt einfach nicht das was ich mir vorgestellt hatte. 

Somit entschied ich mich, es einfach selbst in die Hand zu nehmen. Im nahegelegenen Baumarkt besorgten wir all die benötigten Materialien und schon konnte ich loslegen. Das Ergebnis gefällt mir super und es hat zudem nichtmal 20 Euro gekostet. Ein richtiger Schnapper also!

Ihr wollt auch so eine Kreidetafel für eure Wohnung gestalten? Dann habe ich hier eine kurze Anleitung für euch.

MATERIAL

  • Spanplatte oder MDF-Platte in beliebiger Größe und Stärke
    (erhältlich im Baumarkt für etwa 5€)

  • Lackier-Set
    (erhältlich im Baumarkt für etwa 3€ oder online)

  • Schultafellack in schwarz matt
    (erhältlich im Baumarkt oder online für etwa 9€ oder online)

  • Kreide oder Kreidestift
    (erhältlich im Schreibwarenhandel für etwa 2€ oder online)

Ich haben mich für eine MDF-Platte mit den Maßen 85x40cm und einer Stärke von 3mm entschieden. Der Vorteil hierbei ist die glatte Oberfläche, welche vor dem Anstrich nicht noch geschliffen werden muss. Die Platten könnt ihr euch im Baumarkt auf die gewünschte Größe zuschneiden lassen. 

Auch den Schultafellack und das Lackier-Set findet ihr für ein paar Euro im Baumarkt, ihr könnt sie aber natürlich auch online bestellen. 
Für die Zeichnung habe ich Tafelkreide in weiß verwendet, da ein Kreidestift sich oftmals nicht ganz so gut entfernen lässt wie Staubkreide. 

ANLEITUNG

  • Unterlage vorbereiten
    Sucht euch eine geeignete Unterlage und legt den Boden sicherheitshalber mit Karton, Folie oder Zeitungspapier aus.
  • Lackieren
    Tragt eine dünne Schicht des Tafellacks auf, sodass die komplette Fläche bedeckt ist.
  • Trocknen lassen
    Lasst die erste Schicht des Lackes mindestens eine Stunde trocknen. (Ich habe die erste Schicht über Nacht trocknen lassen und habe am nächsten Tag weiter gemacht.)
  • Lackieren
    Tragt eine weitere Schicht des Tafellacks auf und achtet auf eine gleichmäßige Lackierung, damit keine Flecken entstehen. Vergesst hierbei auch nicht die Seitenränder der Platte!
  • Trocknen lassen
    Lasst die Lackierung wieder gut trocknen (etwa 3 Stunden).
  • Aufhängen
    Nun könnt ihr eure Kreidetafel an der Wand montieren. Hierfür habe ich selbstklebende Bildaufhänger an der Rückseite der Platte befestigt und diese dann mit 3 Nägeln an die Wand gehangen. Ihr könnt die Platte natürlich auch mit Schrauben an der Wand montieren.
  • Bemalen 
    Wenn die Kreidetafel ihren Platz in eurem Zuhause gefunden hat, könnt ihr sie nun natürlich nach Lust und Laune bemalen. Hierbei könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen! 
    Wem dafür noch die nötige Inspiration fehlt, wird auf Pinterest sicherlich fündig. (Hier könnt ihr euch meine Inspirationen anschauen.) Auch die wöchentliche Einkaufsliste oder ein Kochplan lassen sich auf der Kreidetafel super festhalten.
  • Add-Ons hinzufügen (optional)
    Die Kreidetafel lässt sich durch verschiedene Add-Ons noch super verschönern. So könnt ihr zum Bespiel eine Kordel zum Aufhängen von Einkaufslisten oder Rezepten, ein kleines Gewürzregal oder auch selbstklebende Haken zum Aufhängen von Geschirrtüchern hinzufügen. 

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbasteln! Schickt mir gerne auch Bilder eurer fertigen Werke oder hinterlasst einen Kommentar, damit ich mir eure Ergebnisse anschauen kann!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.